Superisolierte Kleidung könnte eine Raumheizung überflüssig machen

silbernanodraht-Beschichtung

Silbernanodraht-Beschichtung auf Kleidung

Wer im Winter nicht frieren will sollte, mehrere Schichten an Stoffen anziehen. So kühlt der Körper weniger aus, da sich zwischen den Kleidungsschichten eine wärmende isolierende Schicht bildet. Dies ist einer der einfachsten Dinge um sich vor der Kälte im Winter zu schützen.

Eine neue High-Tech-Lösung könnte uns jetzt helfen warm zu bleiben und weniger Wärmeenergie zu verbrauchen.

silbernanodraht-Beschichtung

Bild: Jerzy / Pixelio.de

Wissenschaftler von der Stanford University hatten die Idee eine Silbernanodraht-Beschichtung auf Kleidungsstoffe aufzubringen. Mit Hilfe dieser Beschichtung wird der Bedarf an Raumwärme gesenkt und der Körper verliert weniger Wärme an seine Umwelt.

Die Neuentwicklung bewirkt, dass 90% der Körperwärme einer Person reflektiert und somit nicht verloren geht. Bei normalen Wollpullovern liegt die reflektierte Wärmequotient bei nur 20%.

Ein wichtiger Faktor bei jeder Kleidung ist deren Atmungsaktivität. Es nützt eine komplett isolierend wirkende Kleidung nichts, wenn Sie die abgegebene Feuchtigkeit des Körpers nicht nach aus transportieren kann. Sonst würde die Person in ihrem Schweiß baden. Dies lässt die neue Schicht zu, da Sie eine poröse Struktur hat und die Wassermoleküle entweichen können.

Die Beschichtung hat keine Auswirkung auf das Gewicht der Kleidung da Sie sehr dünn aufgetragen wird. Zudem ist Sie damit sehr kostengünstig. Die Beschichtung ist auch mit anderen Metallen wie Kupfer, Aluminium oder Nickel möglich.

Die Forscher schätzen, dass Silber-Nanodraht-Beschichtung in der Kleidung ungefähr 8,5 kWh Energie pro Tag und Person einsparen kann und man damit eine Einsparung der Raumheizleistung von 4 Monate pro Jahr erzielen würde. Die Zahlen sind aber rein hypothetisch und hängen noch von anderen Faktoren ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.