Ökologische Kleidung – Kompostierbar

Ökologische Kleidung

Kompostierbare Kleidung sind im Trend

An BIO-Kleidung wagen sich immer mehr Hersteller der Textilbranche. Das Ziel ist es eine Kleidung aus nachhaltigen Stoffen ökologische Kleidung zu entwickeln.

Die Gebrüder Markus und Daniel Freitag, die in den letzten Jahren unter dem Label-Namen „Freitag“ sehr erfolgreich trendige Taschen aus LKW Planen vermarktet haben, versuchen sich jetzt an biologisch abbaubarer Kleidung.

Ökologische Kleidung

Ökologische Kleidung

Da für Kleidung geeignete Stoffe nicht auf dem Markt erhältlich waren, tüftelten Sie über Jahre selber daran. Heraus kam ein Stoff der aus Hanf, Leinen und Bastfasern besteht. Vom Nähfaden bis zum Hosenknopf ist alles ökologisch. Der aus Metall bestehende Hosenknopf ist abschraubbar und kann wieder verwendet werden.

Die Idee dahinter ist die Philosophie „Cradle to Cradle“ also „von der Wiege zur Wiege“. Sie unterscheidet sich vom herkömmlichen Recyclen darin, dass alle Materialen in ihrem Zustand über mehrere Lebenszyklen bzw. Produktionsprozessen erhalten bleiben. Dadurch entstehen keinerlei Abfallprodukte. BIO-Kleidung gibt es schon länger, jedoch um Sie für die breite Masse attraktiv zu machen muss Sie nicht nur ökologisch sein, sondern auch modisch und die Jugend ansprechen. Die Brüder Freitag versuchen Beides zu vereinen.

Bis kompostierbare Kleidung in jedem Kleiderschrank hängt ist noch ein weiter Weg, aber der Anfang ist gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.