Amerikanische Kinder essen zu viel Pizza

Pizza
Pizza

Pizza  –   Bild: Timo Klostermeier / Pixelio.de

Pizza Boom bei US-Kids

In den USA sind 67% der Bevölkerung übergewichtig. Ursachen sind dafür ungesundes Essen und kaum Bewegung. Durchschnittliche bewegt sich der Amerikaner nur ein paar hundert Meter am Tag. Mobilität ohne eigene Bewegung.

Die Studie der amerikanischen medizinischen Fachzeitschrift Pediatrics kommt da nicht sonderlich überraschend. Amerikanische Kinder essen zuviel Pizza. Jedes fünfte Kind bekommt durchschnittlich jeden Tag Pizza aufgetischt. Pizza hin und wieder mal zu Essen verträgt der Körper ohne Fettleibig zu werden, jedoch eine tägliche Ration Pizza ist zuviel an Kalorien für den Körper.

Dabei haben die Kinder am wenigsten Schuld. Die Erwachsenen müssen in Verantwortung genommen werden. Die Eltern machen es sich einfach, denn Pizza ist schnell gemacht und erfordert keinerlei Schnippelarbeit oder den Einkauf vieler Zutaten. Zudem ist Pizza überall zu haben und billig im Einkauf.

In manchen Kindergärten gibt es als Essens-Angebot oft nur Pizza und Hot Dogs, statt gesunder und abwechslungsreicher Nahrung.

Ziel ist es den von Pizzen zu senken und deren Nährstoffgehalt mit frischen Gemüse zu verbessern. Ebenso „Gesunde Ernährung“ auf den Lehrstoff-Plan zu setzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.