3D Drucker im Trend – MakerBot2 Test

3D-Drucker – MakerBot

3D Drucker Maker Bot

3d Drucker – Maker Bot 2

Zuhause dreidimensionale Objekte zu drucken ist keine Zukunftstvision mehr.

Der 1.700 Euro teure 3D Drucker MakerBot 2 läßt die Vision wahr werden.

Im 3D Drucker Forum wird dieses Gerät ebenfalls beschrieben,

Vorlage für den 3D-Druck ist ein 3D-Modell. Solche Modelle gibt es im Internet. Das Modell wird in der mitgeliferten MakerBot Software automatisch angepasst, sowohl die Größe als auch die Druckqualität. Die Übertragung erfolgt dann über USB- oder SD-Karte auf den 3D-Drucker. Nach dem Aufheizen des Druckkopfes wird das Modell Schicht für Schicht.aus feinen Kunststoff-Fäden aufgetragen.

Die Druckmasse ist PLA-Kunststoff der von einer Spule wie ein Draht in den Druckkopf rangeholt und dort erwärmt wird. Nach dem Auftragen erstarrt der Kunststoff zügig. Ein Druckmaterial von 1kg kostet heutzutage 37 EUR. Im Handel sind mehrere Farben erhältlich, aber es kann immer pro Modell nur eine Farbe verwendet werden. Die Druckzeit beträgt bei kleineren Modell ca. 15 Minuten. An einer Kaffeetasse würde der MakerBot ca. 12 Stunden benötigen. Materialkosten würden 4 Euro betragen.

Dabei muss man beachten, dass es auch manchmal zu Fehldrucken kommt und man verwerfen muss. Bei feinen und dünnen Objekten ist die Ablösung von der Grundplatte manchmal mühsam und die Modelle können zerreißen. 3D-Drucker sind nicht nur für die Industrie interessant. Sie werden auch in privaten Haushalten schnell an Popularität gewinnen, zumal die Einwicklung schnell voranschreitet und damit die Qualität steigt und der Preis sinken wird.

 Weitere Information finden Sie im 3D-Drucker Forum :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.